Wilde Gesellen - Forum

Der offizielle Fanclub der Formatio "Die Streuner"
Aktuelle Zeit: Di 17. Okt 2017, 02:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


AJAX Chat © blueimp.net
-->

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Sa 19. Jan 2013, 15:34 
Langsam bekomm ich echt Angst vor einigen von euch... :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Sa 19. Jan 2013, 15:47 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 18:09
Beiträge: 878
Wohnort: Schwarzwald
Mich kannst Du nicht meinen... *flööööt*

_________________
"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang!" (Martin Luther)
"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der hat noch nie die Streuner gehört!" (SirBluthund)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 20:35 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 18:09
Beiträge: 498
Wohnort: bei Tübingen
Küken statt Chips? Da protestiere ich gegen!

DasFüchslein hat geschrieben:
Aber die Höhlensache find ich auch ziemlich cool. Kann nicht jeder sagen, dass er ne eigene Schatzkammer hat!

Daran hab ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht O.o
aber du hast recht^^ Sogesehen habe ich tatsächlich eine eigene Schatzkammer^^

_________________
Die Urwelt würde leben und mit ihren Schatten auf mich oder einen anderen Schattentänzer warten. Meine Schuld gegenüber den drei Schatten war getilgt. ~ Alexey Pehov - Schattentänzer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 10:27 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Nov 2012, 09:46
Beiträge: 641
SirBluthund hat geschrieben:
Bin bereits auf Küken umgestiegen *Kükenbausatz schnappe...* :mrgreen:
Jetzt weiß ich endlich, wo Du die Kükenbausätze her hast... :idea: Du produzierst sie selbst aus dem, was bei Deinen Freßorgien übrig bleibt! :shock:
Und jetzt sag nur, Du hast bereits auch Kükenchips nachdem die Schips mit Schoko nicht so der Hit waren. :P

_________________
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ Abraham Lincoln


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 12:53 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 18:09
Beiträge: 878
Wohnort: Schwarzwald
Kükenchips? Iiiiiiiich? Niiiiiiiie! *dezent die Krümel unter den Teppich schiebe*

Das mit der Schatzkammer finde ich richtig cool. Wenn sie da unten ist, dann ist sie ein Tiefkühlküken. Ich liebe Futter, das man lagern kann :mrgreen:

_________________
"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang!" (Martin Luther)
"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der hat noch nie die Streuner gehört!" (SirBluthund)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 17:47 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Nov 2012, 09:46
Beiträge: 641
Ein Küken in der Schatzkammer der Blätterteighöhle... klingt fast nach dem Auszug aus einem Kinderbuch. :) Finde ich aber ebenfalls richtig cool, ernsthaft! Auch daß sie nach Dir benannt wurde, Schattentänzerin! Ist ganz bestimmt ein sehr interessantes Hobby.

Aaaaaber: Ein Küken in der Blätterteighöhle - Kühlraum okay, ich würde es jedoch so übersetzen: Küken im Blätterteigmantel. Das klingt sehr lecker! Da bekomme ich doch schon wieder hunger (Und das kann man dann notfalls in der Höhle als Kühlraum bis zum Verzehr lagern.)

@SirB.: Deine Teppiche müssen ja aussehen wie ein Mittelgebirge, was Du da so alles drunterkehrst.

_________________
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ Abraham Lincoln


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Mo 21. Jan 2013, 17:54 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Okt 2012, 18:09
Beiträge: 878
Wohnort: Schwarzwald
Oh ja, die Teppiche dieser recht großen Hundehütte haben einen Vorteil: Sie sind ebenfalls groß. Und erhaben. Kükenknochenerhaben, sozusagen.

Küüüüüken! Im Bläääääätterteigmantel! Mit Maaaaaarzipaaaaaan! *schlabbersabbergier* Deshalb heißt das Ding Schatzhöhle. Endlich kapiere ich mal die Zusammenhänge. Hier erklärt einem ja nie jemand etwas. Nie. Außer LB. Der erklärt alles. So, dass es auch der dümmste Bluthund kapiert.

_________________
"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang!" (Martin Luther)
"Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der hat noch nie die Streuner gehört!" (SirBluthund)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Musik als Beruf?
BeitragVerfasst: Fr 1. Feb 2013, 15:01 
Offline
Wilder Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 18:09
Beiträge: 498
Wohnort: bei Tübingen
Es macht irre spaß, das ist richtig :)
Ich liebe die Höhlenforscherei^^

_________________
Die Urwelt würde leben und mit ihren Schatten auf mich oder einen anderen Schattentänzer warten. Meine Schuld gegenüber den drei Schatten war getilgt. ~ Alexey Pehov - Schattentänzer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Chronicles phpBB2 theme by Jakob Persson. Stone textures by Patty Herford.
With special thanks to RuneVillage